Freitag, 22. Juli 2016

Sommer (Pause)

Eine Woche haben die Kinder noch Schule, dann endlich - Sommerferien!!!



Wie bereits schon einmal angekündigt, werde ich für die Zeit der Sommerferien eine Blogpause einlegen. Auch meine Maschinen werden eine Zeit lang ruhen. Mal sehen wie lange ich durchhalte;-)

Vorgenommen habe ich mir die ersten vier Ferienwochen. Den es ist Sommer...



Diese Zeit möchten wir als Familie geniessen, der Papa hat auch Urlaub.

Wir lieben es in der Natur unterwegs zu sein.

Wir wollen Steine werfen.


Sommertiere bewundern.







Die Füße und Seele baumeln lassen.




Vor allem am Wasser sein.









Blumen bestaunen.








Die Beeren und anderes Obst im Garten der Großeltern naschen.



Und die langen Abenden geniessen und erst ins Bett gehen, wenn die Sonne schon schläft.



Ich freue mich auf diese wunderbaren Tage.
Lasst es euch gut gehen.

Liebe Grüße
Maria

verlinkt:

unsere Frühlingsbilder gibt es hier zu sehen. Mehr aus unserem Familienleben gibt es auserdem auf Instagram.

Mittwoch, 20. Juli 2016

Mustermix

Ganz spontan entstand noch ein Sommerkleid, diesmal für unsere zweite Tochter.



Ich mag es kaum glauben, das sie diesen Monat nun schon 9 Jahre wird. Mein Mädchen, welches im Eiltempo das Licht der Welt erblickte und mit ihrer ruhigen, selbstlosen Art mich immer wieder erstaunt. 
Soviel von mir sehe ich in ihr, sie ist mir von allen Kindern wohl am ähnlichsten. Deshalb können wir uns auch ziemlich auf die Palme bringen ;-) Anderseits hat sie so ein intensives Gefühl dafür wie es mir geht. Ohne das ich ein Wort sage, sieht sie mich manchmal an und fragt: Bist du müde? oder: Geht es dir nicht gut? Und sie liegt mit ihrer Vermutung meist richtig.
Und umgekehrt ist es genauso! 


Mein Mädchen, das mir so oft ein Lächeln auf die Lippen zaubert, mag es ab und an immer noch wenn ich für sie nähe - unter bestimmten Bedingungen. Es darf nicht mehr zu bunt und kitschig sein. ( Bei dieser Aussage meiner Tochter war ich wirklich erstaunt, den so kitschig kommt mir mein genähtes gar nicht vor;-)

Bei diesem Sommerkleid hab ich wohl alles richtig gemacht, den es wurde mit einem Lächeln entgegengenommen und direkt angezogen!




Nun ja, mit Punkte (die auch noch glitzern) und Streifen kann man ja eigentlich auch nichts falsch machen. Als bekennender Streifenfan und Pünktchenliebhaber gefällt mir das Kleid richtig, richtig gut!




Gemischt habe ich die Schnitte Lisa von Fabelwald und das Trägerkleid von Klimperklein (Ausschnitt und Kappärmel). 


Außerdem habe ich den Saum mit einem Zierstich genäht, etwas was ich in nächster Zeit öfters vorhabe. Ich nutze diese Stiche gar nicht genügend, dabei sieht es wirklich hübsch aus.




Die Glitzerpunkte sind leider recht hart, so das sich das Raffen des Rockteils als sehr anstrengend erwies. Am Ende sieht es eher nach Falten als Kräuselung aus. Getragen fällt es nicht so auf...


 Ich hoffe sehr, das ihr einen schönen Sommertag hattet. Wir waren auf einem kleinen Wasserspielplatz - ideal!
Liebe Grüße
Maria

Schnitt:
Mischung aus 

Stoff:
blaue Streifen: Sanetta Rest bei michas-stoffecke
graue Glitzerstreifen: denke Swafing, lag lange im Schrank so das ich auch nicht mehr weiß woher.

verlinkt:

Mittwoch, 13. Juli 2016

Sommerjacke

Ihr Lieben!

Wir freuen uns so sehr - unsere Kleine läuft seit Ende letzter Woche.  Es ist so unglaublich putzig wie sie ihre Fäuste ballt, vorsichtig ihr Füßchen hebt und dann einen Schritt nach dem anderen macht. Dabei wackelt der Windelpopers hin unnd her und ihr Blick sagt: "Achtung, ich komme!"

Auch wenn alle (gesunden) Kinder früher oder später das Laufen erlernen, ist das trotzdem ein sehr bewegender Moment, welcher einen mit unglaublichen Stolz erfüllt. Hach, mein Baby wird groß. Darf ich jetzt eigentlich noch Baby schreiben???

Für unsere kleine Läuferin brauchten wir eine Jacke, denn sie möchte eine große Läuferin werden. Deshalb habe ich wirklich und tatsächlich schon in Größe 92 nähen müssen.




Zuwachspotenzial ist vorhanden, aber wenn ich schon im Sommer eine Jacke nähe, dann soll sie gefälligst auch noch im Herbst passen.




Ich habe die Jacke von Klimperklein genäht, eigentlich ein Garant für gutes Gelingen. Wären da nicht ein übermüdete, ferienreife Mutter kombiniert mit Streifennicki und Reißverschluß. Ich führe das Thema nicht weiter aus, und belasse es alle Pannen dieser Jacke zu nennen ;-) Den eigentlich gefällt mir das Ergebnis und mein Mann meinte, ich soll mein gutes Stück mal nicht herabwürdigen. 

Ihr könnt also heute finde-den-Fehler-Suchbilder machen, ohne Auflösung;-)



Ich habe einen ganz wunderbaren Bio Nicki verwendet, der auch schon sehr lange im Schrank lag. Kombiniert mit pink und Blümchen gefällt mir das richtig gut. 






Was mich richtig glücklich macht, ist die saubere Verarbeitung, es sieht einfach alles ordentlich aus. Sogar die Kapuzennaht!



Ich hatte leider nur sehr dunkelblaue Kordeln oder diese pinken Jerseynudeln hier. Ich muss noch richtige Kordeln suchen, denn die Jerseynudeln gefallen mir nicht zu 100%. Aber erst mal welche finden in diesem rauchblau, gar nicht so einfach...




Liebe Grüße
Maria

Stoff:

Schnitt:

verlinkt:

Donnerstag, 7. Juli 2016

Trägerkleid

Ich gebe die Hoffnung noch nicht ganz auf. Irgendwann braucht man morgens nur schnell etwas luftiges anziehen, kein überlegen ob man die Jacke doch mitnehmen solle oder nicht. Auch die Frage Sandalen oder geschlossene Schuhe, wird sich dann nicht mehr stellen... ja, irgendwann wenn der Sommer doch noch kommt. 

Für diesen Fall, habe ich ein schnell-reinschlupf-Kleid für die Herzmaus genäht. Einmal konnten wir es auch schon tragen, beim Kirschen pflücken und Blumen gießen in Omas Garten.





Mit dem Stoff bin ich nicht ganz so eins ;-) Als ich ihn im Interent sah, dachte ich, schön. Und als er dann hier war, ähhh, hab ich den wirklich bestellt. Ich konnte es nicht glauben.


Aber ich habe ihn noch direkt in der selben Woche verarbeitet, damit er mir nicht den Platz im Schrank für andere Stoffe wegnimmt, lach. Außerdem wird er vom liegen auch nicht schöner. Ich wollte ihn einfach vernäht sehen.

Das Kleid gefällt mir besser, viel besser, als erwartet. Es macht sehr viel Lust auf Sommer und Urlaub. Bei meiner Tochter habe ich wegem den Volant gepunktet :-)

Statt zu säumen, wollte ich nochmal den Rollsaum ausprobieren.




Hat auch tatsächlich super geklappt, ich habe den Jersey richtig gedehnt und so das gewünschte Ergebniss erhalten. Vielen Dank für die Tipps, die ich in diesem Beitrag bekommen habe.

Der Sonne wegen habe ich das Kleid mit den Kappärmel genäht, ich finde aber auch das es optisch sehr süß aussieht.



Jetzt müsste doch wirklich mal das Wetter mitspielen, ich hoffe sehr auf unsere Ferien, die in drei Wochen beginnen. Das ist ja nun wirklich kein Sommerwetter. 

Sicher liegen bei euch die liebevoll genähten Sommerstücke auch schon bereit. Wäre traurig wenn sie nicht zum Einsatz kämen. Wobei man dieses Kleid auch mit langer Hose und Shirt tragen könnte - mach ich aber aus Trotz (noch) nicht!




Liebe Grüße
Maria

Schnitt:
Trägerkleid von Klimperklein

Stoff:

verlinkt:





Dienstag, 5. Juli 2016

verspielt & niedlich

Es ist schon ziemlich lange her, das ich bei Laura und Ben einen Trachtenstoff kaufte. Meine Tochter bekam ein Dirndl geschenkt, allerdings schürzenlos. Dafür war der Stoff gedacht, leider passte die Farbe der Rosen nicht zu der des Dirndls. 


Den Stoff schob ich also jetzt zwei Jahre lang von einer Ecke des Schrankes in die andere. Bis letzte Woche...


Ich habe einen niedlichen, putzigen, vielleicht auch etwas kitschigen Einteiler genäht. So nähe ich eigentlich sonst nicht, aber der Stoff brauchte das, wie ich finde.



Der Schnitt ist der Retro Overall von Minikrea (10455). Neben dem Grundschnitt, gibt es noch die Möglichkeit Taschen und Flügelärmel zuzufügen. Zudem kann man ein Kleid oder einen kurzen Overall nähen. Ein ganz klasse Schnitt wie ich finde, mit vielen Variationsmöglichkeiten.

 Unser Einteiler bekam kleine Täschchen, die Flügelärmel, sowie geraffte Beinabschlüsse.



Für die Beinabschlüsse habe ich 3 cm Saumzugabe zugefügt. Dann (ähnlich nähe ich den Bund bei einer Leggins) einen gedehnten, zum Ring geschlossenen Gummi mit der Overlock festgenäht. Schliesslich habe ich den Saum 3 cm nach innen gebügelt und an der Stelle an der der Gummi entlangläuft, diesen mit einem Zick-Zack Stich festgenäht. So entsteht eine kleine Rüsche.


Etwas enger hätte der Gummi aber sein können, vorsichtshalber hatte ich zu dem Oberschenkelumfang meiner Tochter ein paar cm hinzugefügt. Das war unnötig.

Ich mag das Ergebniss, weil es mal etwas anderes ist :-)


Wie oben erwähnt, bin ich vom Schnitt total begeistert. Der Grundschnitt ist sicher auch für Anfänger geeignet. Bei den Erweiterungen ist eine gewisse Näherfahrung sicher zum Vorteil, den es fehlen ein paar Details die man selbst erledigen muss, wie z.B die Markierung der Taschenpositionen, wie sehr die Flügelärmel gerafft werden müssen, etc.
 Für den Herbst plane ich eine richtige Retro-Variante aus Cord. Und hoffesehr, das die kleine bis dahin läuft.

Liebe Grüße
Maria

Stoff:

Schnitt:
Retro -Overall von Minikrea

verlinkt:

Dienstag, 28. Juni 2016

Verrutscht...

... oder Streifen mit Bögen sind eben auch Streifen.


Und Streifen sollte man besser immer so zuschneiden das sie schön nebeneinander herlaufen und das die Bögen auch alle in die selbe Richtung gehen...



Habe ich aber nicht und ich kann mir nicht erklären, wo ich hier mit meinen Gedanken war. Vielleicht beim Stoff stückeln. Den er hat gerade so für die Hose gereicht.




Trotz der verrutschten und verdrehten Streifen mag ich die Hose, sie sieht wunderbar sommerlich aus und als der selbige letzte Woche endlich hier auf Besuch war, wurde diese Version der Sachensuchershort gerne getragen.


Auch hier habe ich mich für die seitlichen Eingriffstaschen entschieden, diese allerdings noch mit einer Glitzerpaspel ( was es nicht alles gibt!!!) gepimpt.





Zudem habe ich aus den Rest des Stoffrestes Schrägband für dieses Top und für die Bändel der Hose hergestellt. 




Der Stoff ist so schön weich und ideal luftig für eine Short. Ich habe ihn auch lange im Schrank gehütet, um so mehr ärgere ich mich über meine eigene Dummheit.




Derzeit passieren mir öfters solche Pannen und ich hab  überlegt ob ich einfach mal eine kreative Pause machen soll. Daher werde ich, wenn die Schulferien bei uns beginnen (Ende Juli), einen Monat nicht nähen und bloggen, sondern mich auf die Ferien und Kinder konzentrieren. Zudem war ich in diesem Jahr so viel krank wie nie zuvor, momentan schlage ich mich noch mit einer fiesen Brustentzündung rum, welche unglaublich schmerzhaft ist.  Ich denke eine Auszeit und die volle Konzentration auf meine Familie und den geplanten Erlebnissen und Ausflügen, wird mir wieder Kraft und Elan geben. Und bis dahin, möchte ich euch aber noch ein paar Kleidungsstücke zeigen.

Ich gehe jetzt mal eine Blogrunde drehen.

Liebe Grüße
Maria

Stoff:
Ich finde leider die Quelle nicht mehr :-(

Schnitt:

verlinkt bei: